Aktien handeln über die actior SaxoTraderGO Plattform

Eine kurze Einführung in die Verwendung der Handelsplattform actior SaxoTraderGO für den Handel mit Aktien.

Sollten Sie sich das erstmal einloggen lesen Sie bitte den ersten Teil dieses PDFs. Es beinhaltet neben Anderem, wie Sie Regionale Einstellungen, Sprache und Zahlenformate bestimmen. Zugleich erfahren Sie auch etwas über Einstellungen für Trading-Produkte und Erstellung von Watchlisten der am häufigsten verwendeten Instrumente wie z.B. Aktien für die von Ihnen ausgewählte Region. Diese Einstellungen können jederzeit unter Plattformeinstellungen im Plattform-Menü geändert werden.

Aktien handeln mit dem actior SaxoTraderGO

Wie Sie nach bestimmten Instrumenten suchen und diese in Watchlisten übersichtlich darstellen, erfahren Sie auf den nächsten Seiten des PDFs. Ebenso wie Sie Trades und Orders platzieren und eigegangene Positionen verwalten. Die Marktübersicht zeigt:

  • Die Kursentwicklung, inkl. Schlusskurs, Geld-/Briefkurs, Tagestiefst- und -Höchstpreis, Marktstatus sowie die Geld und Brief-Grösse für Aktien.
  • Den Chart des Kurses für den ausgewählten Zeitbereich, von 1 Tag bis zu 5 Jahren
  • Die neusten Nachrichten
  • Einen Snapshot des Unternehmens mit den Fundamentaldaten für Aktien

 

Aktien Order-Typen

Markt-Order:

Auftrag, ein spezifisches Instrument schnellstmöglich und zum besten verfügbaren Marktpreis zu kaufen oder
zu verkaufen.

 

Limit-Order

Limit-Orders dienen normalerweise dazu, in einen Markt einzusteigen und Gewinne ab einem vordefinierten
Niveau mitzunehmen.

  • Limit-Kauf-Orders werden unterhalb des aktuellen Marktpreises platziert und kommen zur Ausführung, sobald der
    Briefkurs das vorbestimmte Niveau erreicht oder überschreitet. (Wenn der Auftrag oberhalb des aktuellen
    Marktpreises platziert wurde, wird er ausgeführt, sobald der beste verfügbare Preis die Preisgrenze erreicht
    oder unterschreitet.)
  • Limit-Verkaufs-Orders werden oberhalb des aktuellen Marktpreises platziert und kommen zur Ausführung, sobald der Geldkurs das vorbestimmte Niveau erreicht oder unterschreitet. (Wenn der Auftrag unterhalb des aktuellen Marktpreises platziert wurde, wird er ausgeführt, sobald der beste verfügbare Preis die Preisgrenze erreicht oder überschreitet.)

Wird eine Limit-Order ausgelöst, wird sie schnellstmöglich zum besten verfügbaren Marktpreis ausgeführt. Man beachte: Falls der Eröffnungskurs des Marktes über Ihrem Limitpreis liegen sollte, kann der Preis, zu dem Ihre Order ausgeführt wird, vom von Ihnen festgelegten Niveau abweichen.

 

Stop-Limit Order

Eine Stop-Limit-Order wird zu einem vorbestimmten Preis (oder besser) ausgeführt, sobald das vorbestimmte Stop-Niveau erreicht wird. Wird dieses Niveau erreicht, wird die Stop-Limit-Order automatisch zur Limit-Order, die den Kauf (oder Verkauf) zum Limit-Preis oder besser vorsieht. Eine ruhende Order, die sich in eine MarktOrder mit separat definiertem Limit umwandelt, sobald der Auftragspreis erreicht wurde.

 

Trailing-Stop Order

Bei einer Trailing-Stop-Order handelt es sich um eine Stop-Order mit veränderbarem Auslösekurs. Bei steigenden Kursen wird das Stop-Niveau (von Long-Positionen) in dem vom Benutzer angegebenen Verhältnis angehoben. Bei sinkenden Kursen hingegen ändert sich das Stop-Niveau nicht.

Mit diesem Stop-Order-Typ können Anleger ihren maximalen Verlust begrenzen, ohne das Gewinnpotenzial einer Position einzuschränken. Zudem ist es mit diesem Order-Typ nicht erforderlich, ständig die Marktpreise offener Positionen zu beobachten.

Eine ruhende Order, bei der der Auftragspreis auf einem Niveau festgelegt wird, das eine feste Distanz zum Kurs einer Aktie oder eines CFD einzuhalten hat. Dieser Ordertyp ermöglicht es, dass sich der Auftragspreis parallel zu Marktbewegungen entgegen der Auftragsrichtung bewegt; wird der Auftragspreis erreicht, wird die Order zur Markt-Order.

 

Verbundene (gekoppelte) Orders

Es gibt mehrere Arten verbundener Orders. Eine If-Done-Order besteht aus zwei Orders: Die Primärorder wird bei entsprechenden Marktbedingungen ausgeführt, die Sekundärorder hingegen erst nach Ausführung der Primärorder.

One-Cancels-Other-Orders (OCO) bestehen ebenfalls aus zwei Orders:
Wenn eine der beiden Orders ausgeführt wird, wird die damit verbundene Order automatisch annulliert. Bei gekoppelten Dreiecksorders werden zwei Orders unter der Voraussetzung platziert, dass eine Primärorder (IfDone-Order) ausgeführt wird. Diese Orders sind selbst als OCO-Orders miteinander verbunden.

 

Wie man am besten Aktien handelt beschreibt auch dieses Video

 

Probieren Sie den Handel mit Aktien unverbindlich und kostenfrei mit einer Demo.

Quelle der Information ist die SaxoBank

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.